LOGO.png

Fragen zur Bestellung?
    +49 (0)160 7502013 (9-18 Uhr)
     Mailto: info@reine-drucksache.de

Im Bereich Textildruck bieten wir unseren Kunden eine Vielzahl hochqualitativer Verfahren, darunter:

Jedes dieser Transferverfahren besitzt seine spezifischen Eigenschaften und Vorteile in Haptik und Optik und eignet sich unterschiedlich gut für verschiedene Anwendungsbereiche.

Lesen Sie unten mehr über die verschiedenen Transferverfahren und wählen Sie Ihren Favoriten aus. Wir beraten Sie dabei gerne das Richtige für Sie zu finden.

Wir arbeiten mit modernen Pneumatikpressen die eine Anpresskraft von 600g/qcm ermöglichen und können problemlos vollflächig bis zu 50cm x 40cm in nur einem Arbeitsschritt bedrucken.

Dabei wird das Transfersubstrat sicher mit dem Textil verbunden und eine hervorragende Waschbarkeit und Strapazierfähigkeit gewährleistet.

Der Hitzetransferdruck eignet sich für nahezu alle Textilien und ist wegen seiner Vielfälltigkeit und der hochwertigen Optikl sehr beliebt bei unseren Kunden.

Wie funktioniert der Transferdruck

Erläuterung

Transferdruck oder auch Hitzetransferdruck beschreibt stark vereinfacht ein Verfahren, bei der ein Substrat (z.B. ein Flockmaterial) auf ein Trägermaterial (das Textil)  unter Verwendung einer Transferpresse unter hohem Druck und Hitze aufgebracht wird. Diese Verfahren eignen sich, dank der Vielzahl an verschiedenen Veredelungsmaterialien für beinahe jedes Textil unabhängig der Beschaffenheit und Zusammensetzung. Der große Vorteil hierbei ist, dass Motive ganz einfach unter Verwendung eines Plotters, eines Digitaldruckers oder eines Sublimationdruckers sehr kostengünstig bereits ab dem ersten Stück auf das Textil aufgebracht werden können.

Technik

Beim Transferdruck wird wie oben beschrieben ein Transfermaterial mittels Hitze und Druck in das Textil eingepresst. Dabei gibt es eine Vielzahl von Materialien die sich in Optik und Haptik voneinander unterscheiden. Von Folien in allen erdenklichen Farben inkl. neon, metallic, reflektierend oder mit Regenbogeneffekt über erhabene 3D-Materialien bis hin zu Flockhaptik sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Hier gibt es nahezu alles was das Herz begehrt.

Einfarbige Lösungen

 

Flextransferdruck

Vorteile:

  • Einzelstücke realisierbar

  • hoher Tragekomfort

  • keine Fixkosten

  • hohe Waschbeständigkeit

Nachteil:

  • keine Farbverläufe darstellbar

  • nur einfarbig

  • Komplexe Motive teils aufwändig

  • 1mm Mindeststrickbreite

 

Hier werden spezielle Flexfolien mittels eines Plotters ausgeschnitten, entgittert und anschließend auf das Textil gepresst. Diese Variante ist sehr Kostengünstig und bietet sowohl eine hervorragende Optik als auch Haptik. Zudem wird der Tragekomfort nicht beeinflusst. Diese Transfermedien sind von superdünn (Pressen sich in das Gewebe ein) bis 1mm stärke (erhabene 3D-Haptik) erhältlich. Oft verwendet von Vereinen zur Personalisierung ihrer Teamwear.

Flocktransferdruck

Vorteile:

  • Einzelstücke realisierbar

  • hoher Tragekomfort

  • keine Fixkosten

  • hohe Waschbeständigkeit

Nachteil:

  • keine Farbverläufe darstellbar

  • nur einfarbig

  • Komplexe Motive teils aufwändig

  • 1,5mm Mindeststrickbreite

 

Hier werden spezielle Flockfolien mittels eines Plotters ausgeschnitten, entgittert und anschließend auf das Textil gepresst. Diese Variante ist sehr Kostengünstig und bietet sowohl eine hervorragende Optik als auch Haptik. Zudem wird der Tragekomfort nicht beeinflusst. Oft verwendet von Vereinen zur Personalisierung ihrer Teamwear.

 

Vollfarbige Lösungen (1440ppi)

 

Digitaltransferdruck

Vorteile:

  • Bunte Motive in HD umsetzbar

  • Bilder in HD darstellbar

  • hoher Tragekomfort

  • Gestochen scharfe HD Qualität

  • Einzelstücke realisierbar

Nachteil:

  • keine

Hier werden spezielle weiße Trägerfolien mit einer Injektkompatiblen Beschichtung geplottet und gleichzeitig mittels eines Digitaldruckers bedruckt. Dadurch lassen sich Transferträger mit einer super hochauflösenden (1440dpi) Bildqualität in voller Farbtiefe erzeugen. Diese werden mittels Transferpresse auf das Textil übertragen. Die wohl hochwertigste Veredelungsmethode im Transferdruck.

Sublimations- transferdruck

Vorteile:

  • Bunte Motive umsetzbar

  • Bilder darstellbar

  • hoher Tragekomfort

  • Gestochen scharfe Qualität

  • Einzelstücke realisierbar

Nachteil:

  • Aufwendiger als Digitaltransfer wegen zusätzlichem Arbeitsschritt

 

Hier werden spezielle weiße Trägerfolien mit einer Sublimationsgeeigneten Beschichtung geplottet und zusammen mit einem auf Spezialpapier mit Sublimationstinte gedruckten negativ des Motivs bei hohem Druck und hoher Temperatur aufgepresst. Dadurch wird das Bild in die Sublimationschicht übertragen und in voller Farbtiefe und schärfe dargestellt. Sublimationsdruck ist ein sehr hochwertiger Druck der sich durch eine hervorragende Wachbeständigkeit auszeichnet.

Vorteil hierbei, es kann auch auf dunkle Textilien gedruckt werden. Die Qualität des Drucks ist gestochen Scharf.

 

Sublimations-

direktdruck

Vorteile:

  • Druckfarbe verbindet sich direkt mit dem Textil

  • Bilder in hoher Qualität darstellbar

  • höchster Tragekomfort da kein zusätzliches Material aufgepracht wird

  • nicht fühlbat

  • Einzelstücke realisierbar

Nachteil:

  • Nur auf weissen Textilien mit mindestens 60% Polyesteranteil möglich

 

Der Unterschied zum Sublimationstransferdruck liegt im Wesentlichen darin, dass direkt auf das Textil gedruckt wird. Die Farbe diffundiert dabei vollständig in das Gewebe ein. Hierbei eignen sich ausschließlich helle Textilien die einen Polyesteranteil von mindestens 60% besitzen.

Der Vorteil, hier wird die Farbe direkt in das Gewebe eingebracht .Das bdeutet die Veredlung besitzt keinerlei Haptik und man spürt nichts beim darüberfahren. Zudem ist die Waschbeständigkeit des Sublimationdirektdrucks unerreicht.

Siebdruck

Der Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht.

Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken.

Da für jedes Motiv und jede Farbe eines Motivs eine eigene Schablone gefertigt weden muss, eignet sich dieses Verfahren nur für größere Stückzahlen.

 

Das könnte dich interessieren

Vorteile

  • Kleinste Auflagen ab einem Stück ohne Aufpreis realisierbar

  • Höchster Tragekomfort

  • Waschbeständigkeit bis 60°C

  • Chemische Reinigung möglich

Good to know

Der Transferdruck ist die hochwertigste und gleichzeitig günstigste Art der Veredelung. Er wird von unseren Kunden am häufigsten gewählt. Lediglich im Bereich hochstrapazierter Bekleidung wie z.B. im Medizinbereich (Kochwäsche) oder der Industrie (häufiges scheuern) empfehlen wir die Veredelungsart Stick (hier)

Zu Beachten

  • Nur Waschmittel ohne Weichmacher

Preise

Die Preise hängen stark von der Art der Veredelung ab. Flextransferdruck ist dabei die günstigste Variante gefolgt von Sublimationstransferdruck und Flocktransferdruck.

Schicken Sie uns am besten eine möglichst detaillierte Anfrage und wir lassen Ihnen nach Möglichkeit am selben Tag noch eine Kostenschätzung zukommen.